Samstag, 14. Juli 2012

Wetter: Leidensgenossen

Mit einigem Neid blicken die Einwohner des östlichen Vorharzes auf die Wetterkarten der Mittelmeerländer. Dabei überlegen sich wohl viele, ob sie nicht doch noch einen Last-Minute-Urlaub buchen sollen, und damit dem Dauerwinter und -regen der Region zu entfliehen.

Mit demselben Neid schauen wir uns in Anamur die Wetterkarten der Harz-Region an. Seit wir nämlich aus Welbsleben hierher zurückgekehrt sind, baut sich ein extremes Sommerhoch mit täglich steigenden Temperaturen auf. Heisse Luft aus Afrika ist dafür verantwortlich, dass die ganze Türkei unter dieser Hitzewelle leidet. Dabei gibt es Schmerzgrenzen, vor allem, was die Nachttemperaturen betrifft. Für uns  liegt diese bei 30 Grad nachts. Seit drei Tagen wird sie überschritten. Bis kommenden Donnerstag ist diesbezüglich keine Änderung abzusehen. Unsere aktuellen Temperaturwerte auf 600 Metern Höhe über Meer: 37 Grad nachmittags um 16 Uhr und die besagten über 30 Grad in der Nacht. Dabei haben wir den Vorteil, dass die Luft sehr trocken ist, während die Luftfeuchtigkeit am Meer teilweise bis 80% beträgt. Da spürt man dann die Hitze doppelt.

Könnte man doch den Mittelweg wählen, wir wären wettermässig wohl alle wunschlos glücklich. Anders gesagt: Ihr leidet dort, wir leiden hier, einfach anders....oder wie ein Freund meinte: "Überziehen kann man sich immer was, mit dem Ausziehen ist es so eine Sache..." 1:0 für Welbsleben - zumindest aus unserer Sicht.

In dem Sinne liebe Grüsse aus Anamur und für Neugierige eine Fotogalerie.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen