Mittwoch, 31. Oktober 2012

Mitteldeutsche Zeitung eröffnet Bürgerportal

Logo von MZ-BürgerReporter
Die Mitteldeutsche Zeitung strukturiert ihren Internetauftritt neu und geht dabei einen ausgesprochen innovativen Weg. Neben der online-Zeitung wurde parallel ein Portal namens mz-buergerreporter.de aufgebaut. Lesern ist es möglich, sich hier anzumelden und Berichte, Fotoreportagen und Schnappschüsse aus ihrer unmittelbaren Umgebung einzureichen. Außerdem besteht die Möglichkeit für die Mitglieder, sich nach Interessen oder Wohnlage zu vernetzen, Themengruppen zu bilden. etc.  Den Machern dieser neuen Plattform ist zu gratulieren, eine völlig neue Idee und perfekt umgesetzt!

Was bringt ein solches Portal?
Im Zuge verschiedenster Verwaltungsreformen auf regionaler Ebene beklagen immer mehr Dörfer, Vereine und andere Einrichtungen einen Profil- und Identitätsverlust. Tatsächlich ist es teilweise schwierig, ausführliche Infos zu einzelnen Orten unserer Region zu erhalten.

Dieses Portal macht es Vereinen, Interessengruppen und Einzelpersonen möglich, ihre Aktivitäten, ihre unmittelbare Umgebung, ihr Dorf ins Schaufenster zu stellen und damit an eine breitere Öffentlichkeit zu gelangen. Inzwischen  wähnt man sich bereits in einer riesigen Fundgrube, wenn man in den anderen Regionen herumschnuppert.  Beispiele:  Arnstein,  Sangerhausen

Nachdem ich mich in den letzten 4 Tagen auf dieser Plattform umgesehen und auch geschrieben habe, komme ich einmal mehr zum Schluss: Unsere Region ist schon wunderschön! Die landschaftliche und kulturelle Vielfalt beeindruckt. Im neuen Portal der Mitteldeutschen Zeitung erhalten wir die Möglichkeit, dies  zu dokumentieren, Öffentlichkeitsarbeit zu leisten. Auch für Welbslebener Vereine und Institutionen  kann dieses neue Angebot ein wertvolles Kommunikations- und PR-Mittel darstellen. Hier gibt es eine Kurzanleitung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen