Dienstag, 8. Januar 2013

Einetal: Meteorologisch eine spezielle Gegend

Bildquelle harz-seite.de
Vielleicht vermag diese Nachricht alle, welche auf Grund der letzten drei diesigen Tage eher Trübsal blasen, etwas aufzumuntern: Wie jedes Jahr publiziert der deutsche Wetterdienst zum Ende des Jahres seine Statistiken. Da ist beispielsweise zu finden, dass Sachsen-Anhalt das trockenste Bundesland ist und bezüglich Sonnenscheindauer und Temperaturen ebenfalls über dem Bundesdurchschnitt liegt.

Interessant wird es, wenn man dann etwas weiter sucht. In Sachsen-Anhalt werden Magdeburg und Quedlinburg mit 451 Liter, resp. 448 Liter als niederschlagsärmste Messstationen des Bundeslandes erwähnt. Auf der Seite harz-seite.de findet man jedoch noch weitere interessante Angaben, beispielsweise die Wetterstation Aschersleben mit dem Durchschnittswert der Jahre 1960-1991: 462 Liter.

Wenn man nun bedenkt, wie oft in den vergangenen Monaten Hettstedt oder Aschersleben im Nebel lagen oder man dort den Regenschirm benötigte, während hier Sonne schien oder Hochbewölkung herrschte, dann würde man sich eine weitere Wetterstation in Ermsleben oder Endorf wünschen. Sicherlich könnte man da nach einem Jahr hochinteressante Werte zusammentragen.

Zumindest bleibt uns auch bei trübem Wetter der Trost: Im Rest des Landes ist es noch viel trüber, noch viel nasser. Wir wohnen privilegiert:-))) Und noch etwas: In unserem früheren Wohnort an der türkischen Mittelmeerküste hat man heute -2 Grad gemessen....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen