Dienstag, 8. Januar 2013

Welbsleben: Nun geht es den Masten an den Kragen


Im vergangenen Jahr wurden ja in verschiedenen Quartieren unseres Dorfes Erdkabel eingezogen und die Freileitungen abgebaut. Stehen geblieben sind die Strommasten, teils aus Holz, teils aus Beton.


Heute morgen nun ging es am Bach diesen Überbleibseln an den Kragen. Während die Holzmasten recht schnell entfernt werden konnten, gaben die Betonmasten schon etwas mehr zu tun, denn diese schien man für die Ewigkeit gebaut zu haben..  Eine Funken sprühende Angelegenheit und nachdem dann der Mast umgelegt war, konnte man anhand des glatten Schnittes auch erkennen, dass da eben neben Beton noch jede Menge Armierungseisen  für Stabilität gesorgt hatten. 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen