Mittwoch, 6. August 2014

Mauerbau bei der Kita

Seit etwa 10 Tagen wird mit Hochdruck an der neuen Stützmauer zwischen KITA und Ärztehaus gearbeitet. Letzte Woche wurde die alte Mauer abgerissen und Erdreich abgegraben, um genügend Platz für die neuen Mauerelemente zu schaffen. 
Um zügig voranzukommen, reichte der Fuhrpark von Marco nicht mehr aus, schwerere Baumaschinen waren erforderlich. Am Mittwoch konnten die Aushubarbeiten abgeschlossen werden.


Anschließend musste das Fundament hergerichtet werden und so war am Monatmorgen um 06:30 alles bereit für das Aufstellen der neuen Mauerelemente. Allerdings tauchte das Problem auf, dass diese pro Stück um rund 1.5 Tonnen schwerer waren, als von der Firma angegeben. Der bestellte Autokran war mit diesen Lasten überfordert. Somit verschob sich die ganze Übung auf Dienstag. Die bereits auf dem Laster liegenden Elemente wurden zwischengelagert und am Dienstag konnte dann die Montage unter der Aufsicht unseres Bürgermeisters, Herrn Sehnert, beginnen.


Ja, eigentlich wollte man die Arbeiten gestern auch abschließen, wäre da nicht das Abschlusselement gewesen, welches NICHT in die Lücke passen wollte. Richtig gemessen, aber falsch geliefert. So wird nun auf das passende Teil gewartet, um dann mit dem Verfüllen beginnen zu können. Unser Gemeinde-Bautrupp muss also flexibel sein. Allerdings bestehen keine Zweifel, dass dank deren Improvistionskunst auch dieses Projekt in Kürze abgeschlossen sein wird....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen