Sonntag, 4. September 2016

Kandidaten-Forum vom Freitag, 02.09.2016

Am vergangenen Freitag fanden sich in der Einetalhalle von Welbsleben ca. 80 interessierte Bürgerinnen und Bürger aus den verschiedenen Ortsteilen der Stadt Arnstein , um die beiden Bürgermeisterkandidaten zu ihren künftigen Zielen zu befragen. Unter der Gesprächsleitung von Vize-Bürgermeisterin Anett Thomas stellten sich die beiden Kandidaten kurz vor:

Bürgermeister Frank Sehnert leitet die Geschicke unserer Stadt seit 2010. Er beschrieb kurz die wichtigsten Aufgaben in dieser Zeit: Aufbau der neuen Verwaltung, Priorität auf Modernisierung und Erhalt der Betreuungseinrichtungen für Kinder und die Sanierung der Grundschule Welbsleben. Im Weiteren sei es in den vergangenen Jahren gelungen, die Ortschaften besser miteinander zu verknüpfen und die Feuerwehren zu reorganisieren, was auch in den kommenden Jahren fortgesetzt werden müsse

Kandidat Harald Detto, Stadtratsvorsitzender, Ortsbürgermeister der Stadt Sandersleben und  Leiter der Espenhahnstiftung erklärte, dass er sich auf Grund seiner Erfahrungen als Vorsitzender der Stadtrates und Ortsbürgermeister um dieses Amt bewerbe. Er liebe den direkten Kontakt mit den Menschen, aber auch die Herausforderung, in einem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld gestalterisch für die ganze Stadt Arnstein tätig sein zu können.

Ziele für die kommende Amtsperiode:


Bürgermeister Frank Sehnert: Er erläuterte die Punkte seines Wahlprogrammes und hob ganz besonders den Unterhalt der Infrastrukturen (Straßen etc.) hervor. 
Im Weiteren wies er auf die angelaufene Kooperation zwischen den 4 Gemeinden Aschersleben, Seeland, Falkenstein und Arnstein hin. Ein erster Schwerpunkt dabei ist das Thema Radwegenetz. Diese Zusammenarbeit sei ausbaufähig.
Weiterhin sollen die Vereine angemessen gefördert werden. Herr Sehnert verwies dabei auf die neu gegründeten Heimat- und Kulturvereine in den Ortsteilen, welche in Zukunft eine wichtige Rolle spielen könnten.


Harald Detto: Ergänzend zu seinem Wahlprogramm verwies er auf den dringend notwendigen Breitband-Ausbau, welcher von vielen Gewerbetreibenden und Unternehmern gefordert werde. 
Eine engere Zusammenarbeit mit Unternehmern und Gewerbetreibenden betrachtet er als sehr wichtig für die Zukunft der Stadt. Dies könnte in Form eines regelmäßigen Unternehmer-Stammtisches stattfinden.
Ein vergleichbares Gefäß möchte Herr Detto auch für die jüngere Generation einrichten. Regelmäßige Zusammenkünfte mit Jugendlichen, um deren Bedürfnisse besser aufnehmen zu können, gleichzeitig aber auch deren Interesse an Politik zu wecken.
Letzter Punkt war die optimale Nutzung vorhandener Fördergelder des Landes und des Bundes.

In der darauf folgenden Diskussion wurden verschiedene aktuelle Themen  aus den Ortsteilen aufgegriffen, zu welchen die Fragesteller  Position der beiden Kandidaten wissen wollten. Nach rund 90 Minuten konnte die Gesprächsleiterin die Zusammenkunft beenden.

Was  bleibt? Natürlich wählen gehen! Am 11.9.2016 ist Wahltag und für jeden Kandidaten wird jede Stimme zählen. Vor allem ist es aber so, dass es  an diesem Tag die Bürgerinnen und Bürger in der Hand haben, zu bestimmen, wer in den kommenden Jahren die Stadt Arnstein als Bürgermeister vertreten und leiten wird. Also auf ins Stimmlokal oder Briefwahl!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen