Donnerstag, 26. Juli 2018

Breitband: Es wird fleißig gebohrt..

Derzeit werden in Welbsleben mit Hochdruck die Kabelrohre für das künftige Breitbandinternet eingezogen. Dabei kommen Bohrgeräte zum Einsatz, welche von Schacht zu Schacht bis zu 200 Metern unterirdisch bohren und auf dem Rückweg die Hohlrohre einziehen, in welchen dann letztlich die Glasfaserkabel zu liegen kommen. 


Die Bohrmaschine arbeitet mit 3-Meter Rohren, welche dann bei Vortrieb laufend angesetzt, beim Einziehen der Kabel halbautomatisch demontiert und gestapelt werden, das alles gesteuert von einem Mann. Es ist erstaunlich, mit welchem Tempo diese Arbeiten vor sich gehen.
Das neue Glasfasernetz führt bis zu den bisherigen oder neu errichteten Verteilkästen. Für die letzten Meter zu den Privatanschlüssen wird das bestehende Netz verwendet.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen