Sonntag, 17. Januar 2016

2. Neujahrsfest: Alles hat gepasst !

Sonnabend bereits ab 10 Uhr morgens begannen die Mitglieder des Heimat- und Kulturvereins Welbsleben e.V mit den Vorbereitungen für das abendliche 2. Neujahrsfest. Tolles Teamwork, was beim ersten Feste noch 2 Stunden dauerte, stand nach 1 Stunde schon da: Zelte, Grill, Vorplatz bereitstellen, neu mit Zusatzbeleuchtung und ab 15 Uhr ging es dann darum, die Festwirtschaft langsam anzufahren.

Trotz Ankündigung von starken Schneefällen, so schnell lassen sich die Welbslebener nicht den Garaus machen. Schließlich lockte die Aussicht auf ein tolles Feuer, betreut von Oberfeuermeister Wolfi, Abschied vom Weihnachtsbaum, Glühwein und Leckereien vom Grill Alt und Jung aus der warmen Stube.

Voll und flauschig eingepackt hat man sich 3 Stunden bestens amüsiert, wozu natürlich auch das Weihnachtsbaumwerfen beitrug. Ausgerichtet nach Euro-Norm 23-46 oder was war das, Martin Fleischmann? Hauptsache er flog und der Sieger (DORFMEISTER!) konnte ein Spanferkel in Empfang nehmen. Die Kleinen und Allerkleinsten  waren beschäftigt mit Stockbrot und Schneerutschen  auf dem einzigen vorhandenen Schneehäufchen.


Wer dabei war, dem muss man nichts mehr erzählen, wer gefehlt hat, der hat was verpasst. Wieviele Leute waren da? Puuuh. um 18:30 habe ich bei 250 aufgehört zu zählen. Oft gehörte Frage: "Sagt mal, woher kommen   all die Kinder her? " Natürlich aus Welbsleben! 



Heute morgen ab 10 Uhr  geht es nun noch ans Verräumen der Überbleibsel. Unser aller Dank gebührt den Mitgliedern und freiwilligen Helfern  des Heimat- und Kulturvereins unter Leitung von Diana Marscheider, welche da erneut einen tollen Dorfanlass aus dem Boden gestampft haben. ..und von wegen Schnee: Ja, es kamen einige Flöchlein, aber auf Schnee warten wir weiterhin.... 

Die beachtliche Bilderschau kann gestoppt werden, indem man auf ein Bild klickt, dann das gesamte Bilderalbum vor sich hat und alles in Ruhe anschauen kann.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen