Donnerstag, 11. September 2014

Gründung eines Kultur- und Heimatvereins? Informations-Veranstaltung.

Am Dienstag 16.9.2014 sind alle interessierten Einwohner unseres Ortes zu einer Informationsveranstaltung im Schützenhaus eingeladen.  Wir möchten insbesondere die MitbürgerInnen, welche sich vielleicht erst in den letzten Jahren in Welbsleben nieder gelassen haben, oder ihre Bedürfnisse in den jetzigen Vereinen nicht abgedeckt sehen, aufmuntern, sich diesen Abend zu reservieren.

Anlass zu diesem Unterfangen ist die Tatsache, dass bestimmte Anlässe wie die vergangene Jubiläumsfeier für die Organisatoren unheimlich zeitaufwändig und mit sehr viel Bürokratie verbunden sind. Federführend von einem Verein organisiert, geht das alles viel unkomplizierter.

Eine Chance für uns alle und für unseren Ort
An  diesem Abend wird informiert, in welcher Form unser Ort von einem solchen Verein profitieren kann. Gleichzeitig ist es wichtig, möglichst viele zusätzliche Meinungen und Anregungen sammeln zu können. Und: Es braucht  Engagierte, welche bereit sind, sich aktiv einzubringen.

Ziel des Abends:
Erkennen eines generellen Interesses an der Gründung eines Heimat- und Kulturvereins ( Eintrag in Interessenliste) und Bestimmung einer Arbeitsgruppe, welche eigentliche Gründungsversammlung vorbereitet..

Der Verein konstituiert sich natürlich als gemeinnütziger Verein und die erste Sichtung der Satzung scheint keine Hindernisse zu bringen. Damit  alle auf gleichem Stand sein werden, hier der  aktuelle Vorschlag für den Vereinszweck, ziemlich breit gefasst:
    Der Zweck des Vereins wird verwirklicht insbesondere durch:
  •  Heimat- und Traditionspflege, Mitarbeit an der Ortschronik
  •  Förderung des Vereinslebens in Welbsleben
  •  Förderung und Entwicklung von Vereinspartnerschaften
  •  Förderung und Durchführung von kulturellen Veranstaltungen in Welbsleben
    (Heimatfeste, Ausstellungen, Konzerte, Theater etc.)
  • Förderung von Aktivitäten, deren Ziel es ist, Welbsleben nachhaltig als attraktiven Lebensraum für jung und alt zu gestalten.
  • Organisation einer umfassenden Öffentlichkeitsarbeit

Ein weiterer wichtiger Gedanke ist zu erwähnen:

§8 (Arbeitsausschüsse)
Zur Durchführung besonderer Aufgaben können Arbeitsausschüsse gebildet werden. Die
Arbeitsausschüsse unterstützen den Verein bei der Erfüllung seiner Aufgaben.
Die Anzahl der Arbeitsausschüsse wird vom Vorstand bestimmt.
Jedes Mitglied kann in mehreren Arbeitsausschüssen arbeiten. 
Die Arbeitsausschüsse unterliegen den Vorstandsbeschlüssen, sowie den Beschlüssen der Mitgliederversammlung.
Jeder Arbeitsausschuss bestimmt aus seinen Mitgliedern einen Sprecher, der dem erweiterten
Vorstand beratend angehört.

Damit soll gewährleistet werden, dass in diesem Verein Platz für möglichst viele Interessen und Bedürfnisse aller Altersgruppen ist. 

Vorsicht und Geduld sind die Mutter der Porzellankiste für jeden neuen Verein. Die Struktur für eine positive Weiterentwicklung und tolle Aktivitäten bereits jetzt in der Vereinssatzung zu verankern, macht jedoch Sinn. Eine Satzung will man ja nicht jedes Jahr neuen Gegebenheiten anpassen. 

Am Dienstag möchten wir detaillierter informieren und freuen uns auf eine rege Teilnahme von Jung und Alt.

Wir freuen uns auf Ihr Erscheinen: Dienstag, 16.09.2014, 19 Uhr im Schützenhaus.

Für die Vorbereitungsgruppe
Ortsbürgermeisterin Dorge (Im Urlaub bis 14.6.)
Martin Fleischmann
Walter Helbling

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen